Frank Feuer sucht wieder einmal neue Helden

Melde dich an zu „Heroes of Hamburg“ und zeig der Welt was in dir steckt!

Du wolltest schon immer einmal ein Held sein? Du hast dich schon oft gefragt, wie du am einfachsten zu Ruhm und Ehre kommst? Dann komm zu „Heroes of Hamburg“, dem Turnier mit dem Heldenfaktor. 
Es gibt zwar keine Schurken und Bösewichte, mit denen du dich messen kannst, aber dafür gibt es andere Kämpfer, die genauso wie du anstreben der Beste zu werden!
Die Zeit ist reif und deine Chance gekommen, miss dich mit den besten Kämpfern Deutschlands und anderer europäischer Länder. Werde ein Hero of Hamburg!

Frank Feuer, Bundestrainer im Pointfighting und Urgestein des Kickboxens, lädt zum zweiten Mal zu einem Serie A-Turnier zu sich nach Hamburg, in die Sporthalle Wandsbek, ein.
Und wenn es ein Datum gibt, das Ihr euch fix im Kalender anstreichen solltet, dann ist das der 1. Juli 2017. 

Ihr habt die Möglichkeit ein Turnier zu besuchen, das auf dem besten Weg ist, zu dem größten Turnier Deutschlands aufzusteigen. Aufgrund von 837 Nennungen aus 6 verschiedenen Ländern im Vorjahr wird das Turnier expandieren. Auf die Frage, warum er auch dieses Jahr mit so vielen Teilnehmern und vor allem mit internationaler Konkurrenz rechnet, antwortet er wie folgt:  „Ich habe für dieses Jahr schon Zusagen von Teams aus Holland, Liechtenstein und Belgien erhalten. Sogar dänische Teams haben ihr Kommen angekündigt und auch auf das schweizerische Nationalteam freue ich mich sehr! Noch dazu muss man bedenken, dass auch viele deutsche Teams, die letztes Jahr nicht kommen konnten, dieses Mal auf jeden Fall dabei sein wollen!“ Die einzige logische Konsequenz daraus? Eine viel größere Halle, die zudem mit mehreren Beamern ausgestattet wird, um eine absolute Übersicht aller Informationen zu gewährleisten.

Bei Heroes of Hamburg handelt es sich um ein Turnier, das für alle zukünftigen Wettkämpfe ziemlich hohe Maßstäbe setzen wird.  Der Kampftag wird pünktlich beginnen, da die Waage schon am Vortag stattfinden wird.
Für alle, die noch keine Übernachtungsmöglichkeit haben, bietet sich ein Hotelkomplex direkt neben der Sporthalle an.
Für all  jene, die sich die Kämpfe gerne ansehen würden, aber aus diversen Gründen verhindert sind, wird es einen Livestream geben, der alle sieben Tatamis und den Ring übertragen wird. Organisiert wird dieser von Patrick Reuter, der für ein optimales Übertragungserlebnis sorgen wird. 
Gestützt wird das Turnier von den verschiedensten Fachmännern der Eventorganisation. Alex Engelhardt, der Mann der international für Sportdata steht, wurde neben Peter Trautwein und Gunnar Strietzel, mit der Turnierleitung beauftragt. Dies sind die Herren, die dem Turnier einen reibungslosen Ablauf ermöglichen werden und ohne die das Ganze nicht denkbar wäre. 
Auch an den Kampfrichtern wird nicht gespart werden. Ein Beispiel dafür ist Gina Engelhardt. Die Holländerin ist Mitglied des Referee Committee für den Tatamisport und wird bei den Heroes of Hamburg vor Ort sein. Somit setzt Frank Feuer auch dieses Jahr wieder alles daran, die Kampfrichterelite nach Hamburg zu holen, damit jeder Kämpfer rundum zufrieden sein kann und auf der Kampffläche eine freundliche Atmosphäre zu finden sein wird.

BEI DIESEM TURNIER KOMMT NIEMAND ZU KURZ, DENN HIER IST FÜR WIRKLICH JEDEN WAS DABEI!

Ihr seid noch Kinder, habt gerade erst mit dem Kickboxen angefangen und möchtet erste Erfahrungen sammeln? 
Dann ist die Protection Class, in der nur Anfänger gegeneinander antreten, wie für euch gemacht!

Ihr trainiert schon seit längerem Pointfighting und möchtet euch mit den Fortgeschrittenen messen?
Freut euch auf die Mitglieder des deutschen Nationalteams und einen Querschnitt der europäischen Elite!

Ihr habt keine Lust auf Unterbrechungen im Kampf und Pointfighting ist für euch nicht intensiv genug?
Kein Grund zur Panik, Frank Feuer hat vorgesorgt. Egal ob Leichtkontakt, Vollkontakt, KickLight oder sogar K1, im Ring ist noch Platz für euch! 
Und nicht nur das! Alle Gewinner der Ringsportkategorien werden für ihre Anstrengungen und Mühen mit einem ansehnlichen Gürtel belohnt!





Ist der Körperkontakt zu anderen aber vielleicht auch gar nicht euer Ding? 
Kein Problem, bei den Musical oder den Traditional Forms könnt ihr euch auf der Matte austoben, ganz ohne ein blaues Auge riskieren zu müssen!

DOCH DAMIT NICHT GENUG, FRANK FEUER BIETET EUCH NOCH VIEL MEHR! 

Auch dieses Jahr wird es wieder einen Teamkampf und die Grand Champion Klasse geben. Frank gibt sich sehr erwartungsvoll bezüglich der Preisgeldklassen: „Ich bin sehr gespannt, ob es dieses Jahr jemandem gelingen wird, die Vorjahressieger Dominik Meyer und Evelyn Neyens von ihren Thronen zu stoßen, oder ob sie an ihre phänomenalen Leistungen von 2016 anknüpfen und den Grand Champion erneut gewinnen können!“  

Doch neben den üblichen Highlights wie dem Teamkampf oder dem Grand Champion, bei dem der Sieger dieses Jahr außer dem Preisgeld auch ein Samuraischwert erhält, hat sich Veranstalter Frank Feuer etwas Neues einfallen lassen. Etwas, das vor allem die Leichtkontaktherzen höher schlagen lässt. Zum ersten Mal wird die Kategorie „Mixed Team“ nicht nur im Pointfighting, sondern auch im Leichtkontakt angeboten. Definitiv etwas, das ihr unter keinen Umständen verpassen dürft!

Freut euch auf ein Turnier der Superlative. Ein Turnier, das das meiste bisher Dagewesene überbieten wird. Ein Turnier, das es euch ermöglicht zum Helden zu werden und den Titel des „Hero of Hamburg“ zu tragen. Und selbst wenn es nicht für den ersten Platz reichen sollte, ist in unseren Augen, zustimmend zu den Worten von Frank Feuer, „jeder Einzelne, der sich traut auf die Matte zu gehen, ein kleiner Held“.

Text: Stefanie Megerle
Fotos: Rolland Stockmann