News

Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 16.02.2017 WAKO Bundesverband

Qualifikation zur DM 2017

Allgemeines
Veröffentlicht am: 15.02.2017 WAKO Bundesverband

Bernd Reichenbach als Bundestrainer ausgeschieden

Bernd Reichenbach wurde 2008 fest ins Bundestrainer-Team berufen, wo er im Leichtkontakt erfolgreich die Kaderathleten mit betreute. Ab 2014 betreute er den Bereich Low Kick und K-1.

Neben dem erfolgreichen Ausrichten von Turnieren und der sehr guten Absolvierung der Trainerausbildung bei Peter Zaar rief er die Berliner Trainerausbildung ins Leben. Mit Peter Zaar und Martin Albers ist er federführend an der Modifikation des Prüfungswesens als Schnittstelle zum wettkampfnahen Training beteiligt.

mehr...
Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 15.02.2017 WAKO Bundesverband

Premiere der Top Ten Open in Lünen

Auf der internationalen TOP TEN OPEN in Lünen kommt am 25.02.2017 jeder Kampfsportliebhaber auf seine Kosten. Jung bis Alt messen sich in 10 verschiedenen Disziplinen: Pointfighting, Leicht- und Vollkontakt, LowKick, Kick-Light, K1 sowie Musikformen (Hard- und Softstyle, mit und ohne Waffen). Dabei bekommen nicht nur die Elite, sondern auch die Neuankömmlinge der Szene eine Chance, sich zu behaupten.

Für die WAKO NRW ist dieses, von Top-Ten gesponserte, Turnier eine absolute Premiere. Was nicht heißt, dass es an organisatorischer Erfahrung mangeln sollte! Veranstalter und Jugend-Bundestrainer Brahim Triqui hat schon häufig bei namenhaften WAKO-Turnieren sehr erfolgreich mitgewirkt. Auch WAKO NRW-Präsident und ehemaliger Weltkampfrichter Peter Zaar weiß genau, worauf er sich einlässt. „Unser Ziel war es von Anfang an, ein großes, wachsendes und internationales Turnier auf die Beine zu stellen.“ Denn die WAKO Deutschland wächst und Nordrhein-Westfalen zieht mit!

mehr...
Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 14.02.2017 WAKO Bundesverband

Erfolgreicher Saisonauftakt in Bayern

Top Starterfeld und erstmalig kommentierter Live Stream

Wie genau leitet man eigentlich eine Turniersaison richtig ein? Vor dieser schwierigen Frage befand sich der Ausrichter des offenen Bayernpokals (Serie-A Turnier), Jochen Paulfranz, noch Mitte Dezember. Und seine Antwort auf die Frage war ebenso simpel wie genial:
„Mit qualitativ hochwertigen Kämpfen, einem gut organisierten Turnierablauf und einem stetigen Lächeln auf den Lippen.“

mehr...
Wettkämpfe
Veröffentlicht am: 10.02.2017 WAKO Bundesverband

ranFIGHTING überträgt Bayernpokal live – Julia Irmens Comeback

Erstmalig wird ranFIGHTING ein Turnier der WAKO Deutschland live übertragen. Alle, die Zuhause geblieben sind, können den Bayernpokal 2017 am Samstag ab 10:30 Uhr auf www.ranfighting.de verfolgen.

Es liegen über 500 Nennungen vor, das Turnier wird also bis in die Abendstunden andauern. Ein Highlight ist der Auftritt von Julia Irmen.

Alle Infos auf ran.de: "Kickbox-Weltmeisterin Julia Irmen: Comeback beim Bayernpokal"
Direkt zum Stream: https://service.ranfighting.de/csm/event/promo?product=373

Bildrechte: Imago / ran FIGHTING

Allgemeines
Veröffentlicht am: 07.02.2017 WAKO Bundesverband

Geschäftsstelle telefonisch nicht erreichbar

Aufgrund von technischen Problemen mit dem Telefonanschluss ist die Geschäftsstelle – lt. Aussage der Telekom für die nächsten 5 bis 6 Werktage – telefonisch leider nicht erreichbar.

Allgemeines
Veröffentlicht am: 06.02.2017 WAKO Bundesverband

Al Amin Rmadan wird Junioren-Sportler des Jahres

Kann man so machen. Einfach nur, damit keine Zweifel aufkommen. Bekanntlich gibt es bei der WAKO drei Tatami-Disziplinen – Pointfighting, Leichtkontakt und Kick Light. Im Jahr 2016 gewann ein Junior den höchsten nationalen Titel, den des deutschen Meisters, gleich drei Mal. Logische Konsequenz: Er gewann die Goldmedaille in allen drei Disziplinen. Bemerkenswert.

Der junge Mann heißt Al Amin Rmadan, kommt aus Lünen, lebt in Selm (bei Dortmund) und trainiert bei Tan Gun Sports. Der Deutsche liebt Actionfilme – vielleicht ein Indiz dafür, dass er gleich die Herausforderung in drei Disziplinen suchte. Der heute 18jährige Abiturient startete seine Karriere mit sechs Jahren im Taekwondo, mit dem Kickboxen begann Al Amin im Alter von acht Jahren.

2014 wurde der Fan der Serie „Prison Break“ dann Mitglied in der Junioren-Nationalmannschaft, dessen Zugehörigkeit er im letzten Jahr vergoldete. Der Westfale gewann auf der Junioren-Weltmeisterschaft in Irland/Dublin die Goldmedaille im Leichtkontakt und schloss seine Junioren-Karriere mit dem höchstmöglichen Erfolg ab.

mehr...
Allgemeines
Veröffentlicht am: 28.01.2017 WAKO Bundesverband

Timmy Sarantoudis wird Sportler des Jahres 2016

Timmy Sarantoudis ist ein bekanntes Gesicht der deutschen Kickboxingszene. Der aus Niedernhall stammende Pointfighter ist jahreslanges Mitglied des deutschen Pointfightingkaders und besticht durch seine einmaligen Bewegungsabläufe. Auch kennen wir Timmy als Seminarreferenten im In- und Ausland. Über Seminare sagt der 28-Jährige, dass diese anstrengender seien, als ein Turnier zu kämpfen. Der Fokus liege nämlich bei allen anderen und nicht bei einem selber, so die Begründung des in Künzelsau in Baden-Württemberg geborenen Athleten.

Timmy Sarantoudis lernte einst den Beruf des Industriekaufmannes, ehe er sich seinen großen Traum erfüllte und in seinem Dojo S-SMAC (Sarantoudis Sport Martial Arts Center) hauptberuflicher Kampfsportlehrer wurde. Zurzeit bildet sich der haustierlose Kursleiter in einem Onlinestudiengang zum Fitnesscoach weiter.

mehr...
Allgemeines
Veröffentlicht am: 28.01.2017 WAKO Bundesverband

Nele Feuer ist Junioren-Sportlerin des Jahres 2016

Jung ist sie. Aber nicht unbekannt. Seit vielen Jahren ist Nele Feuer auf den Turnieren in Deutschland und Europa unterwegs. Bereits mit sechs Jahren startete sie auf ihrem ersten Turnier und ist seitdem im Wettkampfmodus. Die 14jährige Kämpferin mit den langen braunen Haaren startet für das Team Feuer-Sports aus Hamburg, dessen gold/schwarze Vereinsfarben sie seit vielen Jahren erfolgreich vertritt – insbesondere im letzten Jahr.

Über die deutsche Meisterschaft qualifizierte sich Nele in ihrer Paradedisziplin Pointfighting zum wiederholten Male für den Juniorenkader. Bei den Weltmeisterschaften in Dublin/Irland tat sie es wieder – sie vertrat ihre Farben, in diesem Fall die schwarz-rot-goldenen, erfolgreich. Bis ganz nach oben kämpfte sich die gebürtige und in Hamburg lebende Juniorin. Gold!

mehr...
Allgemeines
Veröffentlicht am: 27.01.2017 WAKO Bundesverband

Anna-Sophie Kreis wird Sportlerin des Jahres 2016

Bundestrainer und das Präsidium der WAKO Deutschland wählten Anna-Sophie Kreis bei der letzten Jahreshauptversammlung zur Sportlerin des Jahres 2016. Doch wer ist die hübsche blonde Sportlerin eigentlich? Wir stellen sie Euch vor.

Eigentlich gehört es sich da nicht, über das Gewicht einer Dame zu sprechen, doch im Kampfsport ist dies unerlässlich. Anna-Sophie Kreis kämpft in der Kategorie Pointfighting –50 kg. Ihr Gewicht liegt nahezu konstant bei 50 kg. Die 22jährige Möckmühlerin (bei Heilbronn, Baden-Württemberg) geht für den Club Sarantoudis Sport Martial Arts Center auf Medaillenjagd. Und dies betreibt sie sehr erfolgreich. So erfolgreich, dass PF-Bundestrainer Frank Feuer die in Bad Friedrichshall geborene Sportlerin im Jahr 2016 erstmalig in den Bundeskader berief. Und dies nicht mangels Konkurrenz, denn die studierte Betriebswirtin drängte sich nahezu auf. Zuerst gewann sie die Landesmeisterschaft und im Anschluss die deutsche Meisterschaft in Bad Neustadt an der Saale. Anna-Sophie, die als ihr sportliches Vorbild die Boxerin Regina Halmich auf Grund des gemeinsamen Gewichts angibt, kämpfte im Jahr 2016 zudem bei den German Open, Dutch Open und Irish Open sowie auf dem Flanders Cup.

mehr...
Seite 1 von 3